Loading...
|Häufige Fragen (FAQs)
Häufige Fragen (FAQs)2019-01-10T13:48:08+02:00

FAQs 1. Wirksamkeit

Wasserstoffperoxid und Silber: Wirkungsmechanismen

Aus was bestehen Sanosil Desinfektionsmittel?2018-10-18T11:45:52+02:00

Die Sanosil Desinfektionsmittel sind sogenannte Mehrkomponenten-Desinfektionsmittel. Das „Geheimnis“ der Sanosil Desinfektionsprodukte besteht in der kombinierten Zwei-Phasen Wirkung der Hauptbestandteile Wasserstoffperoxid und Silber. Die bakterizide Wirkung der einzelnen Komponenten Wasserstoffperoxid und Silber sind allgemein bekannt und nachgewiesen. In zahlreichen Studien konnte bereits nachgewiesen werden, dass die Kombination von Wasserstoffperoxid und Silber besser wirkt als jeder Wirkstoff für sich.

Was ist Wasserstoffperoxid?2018-10-18T11:49:48+02:00

Wasserstoffperoxid ist eine seit über 200 Jahren bekannte chemische Verbindung aus zwei Wasserstoff- und zwei Sauerstoffatomen. Die chemische Forme lautet H2O2. Beim Zerfall verwandelt sich Wasserstoffperoxid in Wasser H2O und Sauerstoff O2

Weshalb und wie wirkt Silber als Biozid?2018-10-18T11:50:47+02:00

Silber hat 3 verschiedene Wirkungsmechanismen:
1. Metallionen beeinflussen die Permeabilität (Durchlässigkeit) der Zellmembrane.
Dadurch werden Mikroorganismen empfindlich geschwächt und massiv anfälliger auf oxidierende Biozide.
2. Silber bindet sich an die Schwefelbrücke von Proteinen.
Silber stört so die Enzymaktivität von Mikroorganismen, bildet mit Thiolgruppen von Enzymen Sulfide und reagiert mit Amino- und Carboxygruppen von Enzymen. Diese werden dadurch inaktiviert. Ergo ist die Möglichkeit der Energiegewinnung für die Zelle eingeschränkt und sie „verhungert“.
3. Silber bildet mit der Erbsubstanz von Mikroorganismen (DNA und RNA) Komplexe.
Somit stört Silber die Vervielfältigung. Die Vermehrung wird gehemmt und / oder kommt komplett zum Erliegen.

Was ist Oligodynamie?2018-10-18T11:51:15+02:00

Oligodynamie ist ein seit über 150 Jahren bekannter Effekt, wonach gewisse Metallionen auf Mikroorganismen schädigende bzw. hemmende Wirkung entfalten. Dieser Effekt kann schon bei extrem kleinen Dosierungen beobachtet werden. Metalle mit oligodynamischer Wirkung sind z.B. Quecksilber, Silber, Kupfer, Messing , Bronze, Zinn, Eisen, Blei oder Bismut. Quecksilber und Silber zeigen dabei von allen Metallen den stärksten Effekt.

Warum ist es sinnvoll, Wasserstoffperoxid mit Silber zu kombinieren?2018-10-18T11:51:45+02:00

Oligodynamische Effekte sind sehr zeitaufwändig und wirken nicht bei allen Mikroorganismen gleich effektiv. Aus diesem Grund hat Silber in erster Linie eine lang andauernde, konservierende und bakteriostatische Wirkung. Auch höhere Silberdosierungen wirken nicht automatisch schneller oder besser. Es bietet sich deshalb an, Silber mit weiteren Stoffen zu ergänzen um die biozide Wirkung zu verbessern. In Kombination mit oxidierenden Stoffen wie Wasserstoffperoxid potenzieren sich die Wirkungen synergistisch und bilden einen hochwirksamen, bioziden Komplex.

Was ist der Unterschied zwischen Sanosil Super 25, Sanosil S015, Sanosil S003 oder Sanosil S010?2018-10-18T11:55:27+02:00

Die Sanosil® Desinfektionsmittel sind in verschiedenen Konzentrationen erhältlich. Sie enthalten aber alle die beiden bioziden Wirkstoffe Wasserstoffperoxid und Silber. Es kommt daher auf die Anwendung an. Beispiele: Sanosil Super 25 ist hoch konzentriert und wird beispielsweise in der Rohrleitungs- oder Behälterdesinfektion, in Kühlkreisläufen oder in Produktionsanlagen eingesetzt. Sanosil S015 wird ebenfalls als Konzentrat eingesetzt, ist aber im Gegensatz zu Sanosil Super 25 kein Gefahrgut. Sanosil S010 ist ein chlorfreies Desinfektionsmittel zur gezielten Beseitigung bzw. Bekämpfung von Schimmelpilzbefall. Sanosil S010 spezial (HC) wird für die Raumdesinfektion bzw. Aerosoldesinfektion mit dem Sanosil Q-jet eingesetzt. Sanosil S003 ist ein anwendungsfertiges Flächendesinfektionsmittel. Darüber hinaus produzieren wir auch Reinigungsprodukte wie Sanosil TW Power Pulver oder Sanosil-Clean Entkalker FS2. Denn wir wissen: eine gute Reinigung ist Grundlage für eine effektive und effiziente Desinfektion.

Dürfen silberhaltige Produkte für die Desinfektion von Trinkwasseranlagen eingesetzt werden?2019-06-06T10:06:16+02:00

Der Wirkstoff Silber ist seit Bekanntmachung der 19. Änderung der Liste der Aufbereitungsstoffe und Desinfektionsverfahren gemäß § 11 der Trinkwasserverordnung im Dezember 2017 nicht mehr Bestandteil der Liste. Zuvor war Silber für folgenden Verwendungszweck zugelassen: Konservierung des gespeicherten Wassers in Wasserversorgungsanlagen nach § 3 Nr. 2 Buchstabe c und d TrinkwV 2001 nur bei nicht-systematischem Gebrauch im Ausnahmefall (Bekanntmachung der Liste der Aufbereitungsstoffe und Desinfektionsverfahren gemäß § 11 der Trinkwasserverordnung – 18. Änderung – Stand: Oktober 2015, Umweltbundesamt). Die Desinfektion oder Konservierung von Anlagen oder Anlagenteilen einer Trinkwasser-Installation (z.B. Wasserzähler, Trinkwasserschläuche) fällt jedoch nicht unter den Anwendungsbereich der Liste der Aufbereitungsstoffe und Desinfektionsverfahren gemäß § 11 Trinkwasserverordnung. Aus diesem Grund dürfen Sanosil Produkte bzw. silberhaltige Desinfektionsmittel für die Desinfektion von Trinkwasseranlagen eingesetzt werden.

Wie wirksam sind die Sanosil Desinfektionsmittel?

Gibt es Gutachten zur Wirsamkeit von Sanosil Desinfektionsprodukten?2018-10-18T12:18:50+02:00

Die Wirksamkeit eines jeden chemischen Desinfektionsmittels sollte durch Gutachten bestätigt sein. Die bakterizide, fungizide und viruzide Wirkung der Sanosil Desinfektionsprodukte wurde in zahlreichen Gutachten, u.a. nach EN 1276, EN 1650 und EN 13697 bzw. EN 14476 bestätigt.

Wie wirksam ist Sanosil S003?2018-10-18T12:19:41+02:00

Bei diesem Produkt handelt es sich um ein Flächendesinfektionsmittel, welches auch im Krankenhaus-Bereich eingesetzt wird. Die Wirksamkeit von Sanosil S003 wurde durch mehrere unabhängige Hygiene-Institute bestätigt. So wurde u.a. eine zuverlässige Wirksamkeit gegen Pseudomonas aeruginosa innerhalb von 15 Minuten nachgewiesen.

(Quelle: Quantitativer Suspensionsversuch der bakteriziden und fungiziden Aktivität des Desinfektionsmittels Sanosil S003 Ag nach EN 1276 (phase 2, step 1), EN 1650 (phase 2, step 1), EN 13697 (phase 2, step 2), Simec AG, Schweiz 2007)

In welcher Zeit wirkt Sanosil Super 25?2018-10-18T12:20:23+02:00

Sanosil Super 25 wurde in einer 3%igen Lösung ebenfalls nach Europäischer Norm mit einer Einwirkzeit von 15 Minuten geprüft. Bis auf Candida albicans wirkt das Produkt innerhalb 15 Minuten.

(Quelle: Quantitativer Suspensionsversuch der bakteriziden und fungiziden Aktivität des Desinfektionsmittels Sanosil Super 25 nach EN 1276 (phase 2, step 1), EN 1650 (phase 2, step 1), EN 13697 (phase 2, step 2), Simec AG, Schweiz 2007)

Wie wirkt Sanosil S015?2018-10-18T12:21:04+02:00

Sanosil S015 wurde in einer 20%igen Lösung ebenfalls nach Europäischer Norm mit einer Einwirkzeit von 15 Minuten geprüft. Bis auf Candida albicans wirkt das Produkt innerhalb 15 Minuten. (1) Am IWW Rheinisch-Westfälisches Institut für Wasser Beratungs- und Entwicklungsgesellschaft konnte bei der Prüfung der bioziden Wirkung von Sanosil S015 gegen P.aeruginosa unter Berücksichtigung des VBNC-Zustandes nachgewiesen werden, dass P.aeruginosa desintegriert (sich auflöst) und nicht wiederaufkeimen konnte. Gleichzeitig waren in allen Untersuchungen noch Restkonzentrationen des Desinfektionsmittels nachweisbar. (2) Eine Untersuchung des Hygiene-Institutes Bonn zeigte, dass ein 3 Monate alter Biofilm bei einer Konzentration von 1.000 mg/l Sanosil Universal abgebaut wird. Bei einer Anlage, die stark verkeimt ist und bei der sich ein Biofilm gebildet hat, der 24 Monate alt ist, muss die Konzentration um den Faktor 4 erhöht werden (4.000 mg/l). (3)

(1 Quelle: Quantitativer Suspensionsversuch der bakteriziden und fungiziden Aktivität des Desinfektionsmittels Sanosil S015 Ag nach EN 1276 (phase 2, step 1), EN 1650 (phase 2, step 1), EN 13697 (phase 2, step 2), Simec AG, Schweiz 2007)
(2 Quelle: Prüfung der bioziden Wirkung von Sanosil S015 gegen P.aeruginosa unter Berücksichtigung des VBNC-Zustandes, IWW, Mülheim 2016)
(3 Quelle: Stellungnahme zur Wirksamkeit der Spülung und Desinfektion des Kalt- und Warmwassersystems der Firma Sanosil, Prof. Dr. med. M. Exner, Universitätsklinikum Bonn, Juni 2007)

FAQs 2. Patent- und Vertriebsrecht

Produktgeschichte

Wie und durch wen wurde Sanosil bzw. die Wasserstoffperoxid – Silber Kombination erfunden?2018-10-18T12:33:56+02:00

1980: Dem innovativen jungen Chemiker und späteren CEO der Sanosil fällt auf, dass es auf dem Markt im Bereich der Wasserdesinfektion nur sehr wenige Methoden und Produkte gibt. Diese haben zudem alle gravierende Nachteile: Entweder sie sind nur sehr kurzlebig (Chlor, Brom, Ozon) oder stark umweltbelastend (Chrom, Isothiazolinone, QAV).
Wenn es gelänge, ein Desinfektionsmittel zu kreieren, das sowohl umweltfreundlich, schnell wirksam als auch lang anhaltende Effekte aufweisen würde, wäre das eine fantastische Sache. Die Idee, Wasserstoffperoxid und Silber zu kombinieren ist zwar nicht neu, aber niemals zuvor ist es gelungen, diese zwei Substanze so zu kombinieren, dass sich diese nicht früher oder später gegenseitig zerlegt hätten.
Mit Hilfe unzähliger Versuche und der dankenswerten Unterstützung eines ehemaligen Mentors und Chemieprofessors der Uni Zürich gelingt dieses Kunststück schlussendlich zum ersten Mal derart, dass die Lösung stabil ist und bleibt. Sanosil Super 25 hat das Licht der Welt erblickt. Nach einer längeren Odyssee durch die notwendigen Bewilligungsinstanzen, Patentämter und Gutachtenlabors kann 1982 die Firma Sanosil gegründet werden.

War Sanosil die erste Firma, welche die Wasserstoffperoxid-Silber Formulierung angeboten hat?2018-10-18T12:33:27+02:00

Ja, die Sanosil AG war die erste Firma, welche Biozide mit dieser Wirkstoffkombination vertrieben hat.

Patentrechtliche Fragen

Ist Sanosil patentiert?2018-10-18T12:37:29+02:00

Zum Schutze geistigen Eigentumes wurde die originale Sanosil-Rezeptur bzw. das Herstellungsverfahren in allen relevanten Märkten und Industriestaaten patentiert. 2011 gelang es, ein modifiziertes und optimiertes Herstellungsverfahren zur Marktreife zu bringen. Auch dieses wurde umgehend durch patentrechtliche Massnahmen geschützt.

Wie kann es sein, dass auf dem Markt trotz Patentschutz nebst Sanosil weitere Wasserstoffperoxid-Silber-Biozide auf dem Markt anzutreffen sind?2018-10-18T12:38:34+02:00

Da ein Patent irgendwann ausläuft, können (das notwendige Know-How vorausgesetzt) legal Generikas auf den Markt gelangen. Diese basieren aber ausschliesslich auf dem veralteten Herstellverfahren von 1983, dessen Patentschutz ausgelaufen ist. Aber entscheidend für den Einsatz eines Desinfektionsmittels sind doch produktspezifische Gutachten. Nur durch diese kann der Anwender sicher sein, dass das Produkt, welches er einsetzt im Bedarfsfall auch richtig wirkt. Die bakterizide, fungizide und viruzide Wirkung der Sanosil Desinfektionsprodukte wurde in zahlreichen Gutachten, u.a. nach EN 1276, EN 1650 und EN 13697 bzw. EN 14476 bestätigt. Diese sind für unsere Kunden hier kostenfrei erhältlich.

Produktkopien

Gibt es Produktkopien / Nachbauten von Sanosil auf dem Markt?2018-10-18T12:39:13+02:00

Ja, diese gibt es in der Tat. Die ausserordentlich erfolgreiche Wasserstoffperoxid-Silber Kombination hat sich natürlich herumgesprochen und den einen oder andern Nachahmer auf den Plan gerufen. Glücklicherweise sind gezielte Produktfälschungen (d.h. Produkte, die fälschlicherweise unter dem Namen Sanosil verkauft werden) sehr selten.

Gibt es Unterschiede zwischen den originalen Sanosil Produkten und den Kopien?2018-10-18T12:40:28+02:00

Es gibt einige Sanosil-Nachbauten, die – sofern frisch produziert – bezüglich Wirkstoffgehalt dem Original sehr ähnlich sind. Allerdings wurde uns von mehreren Seiten bestätigt, dass die Haltbarkeit bzw. Stabilität über mehrere Monate hinweg in vielen Fällen ein Problem darstellt. Ausserdem haben viele Nachahmer keinen Zugang zu dem Wirkstoff Silber, welcher auf der Liste der relevanten Stoffe und der zugehörigen Lieferanten von Stoffen und Produkten gemäß Artikel 95 der Verordnung über Biozidprodukte (BPR) steht. (Details finden Sie hier: https://echa.europa.eu/de/information-on-chemicals/active-substance-suppliers), um dies gem. ECHA (Europäische Chemikalienagentur) korrekt zu deklarieren.

“Silberstabilisiertes Wasserstoffperoxid”

Einige Hersteller von Nachahmerprodukten behaupten, Silber wäre kein Biozid und diene lediglich als Stabilisator für Wasserstoffperoxid. Wieso das?2018-10-18T12:41:26+02:00

Um ein Biozid legal anbieten und vertreiben zu können, müssen alle bioziden Wirkstoffe gemäss EU-Biozidverordnung und ECHA-Liste registriert werden. Wir sind der Meinung, dass Silber ganz klar ein biozider Wirkstoff ist. Daher ist die Sanosil AG bzw. eine Tochter Teil der sog. Silber Task Force, um Silber als Wirkstoff ordnungsgemäß zuzulassen und somit stellen wir sicher, dass unsere Kunden auch in Zukunft die Kombination Wasserstoffperoxid-Silber rechtssicher einsetzen können.

Was ist ein Biozid-Produkt überhaupt?2018-10-18T12:43:29+02:00

Biozidprodukte unterliegen in der Europäischen Union der Biozid-Verordnung (EU) Nr. 528/2012. Diese definiert in Artikel 3 Absatz 1 Biozidprodukte als: “Jeglichen Stoff oder jegliches Gemisch in der Form, in der er/es zum Verwender gelangt, und der/das aus einem oder mehreren Wirkstoffen besteht, diese enthält oder erzeugt, der/das dazu bestimmt ist, auf andere Art als durch bloße physikalische oder mechanische Einwirkung Schadorganismen zu zerstören, abzuschrecken, unschädlich zu machen, ihre Wirkung zu verhindern oder sie in anderer Weise zu bekämpfen“ und “Jeglichen Stoff oder jegliches Gemisch, der/das aus Stoffen oder Gemischen erzeugt wird, die selbst nicht unter den ersten Gedankenstrich fallen und der/das dazu bestimmt ist, auf andere Art als durch bloße physikalische oder mechanische Einwirkung Schadorganismen zu zerstören, abzuschrecken, unschädlich zu machen, ihre Wirkung zu verhindern oder sie in anderer Weise zu bekämpfen.“ Silber und Silbersalze sind unserer Meinung nach ganz klar Biozide. In der Literatur gibt es zahlreiche Belege für die oligodynamischen Effekte und damit Erfüllung der Einstufung laut EU-Biozidverordnung. Zudem sind Silber und Silbersalze auch in der ECHA -Liste bzw Richtlinie 98/8/EG (Biozidprodukte-Richtlinie) und Verordnung (EU) Nr. 528/2012 als Biozide aufgeführt. Nachzulesen hier unter ECHA Liste (Biozidprodukte-Verordnung).

LOA: Letter of Access

Was wird in der EU Biozidverordnung geregelt?2018-10-18T12:44:23+02:00

Biozidprodukte dürfen in der EU (und anderen Staaten wie z.B. Schweiz) nur noch auf den Markt gelangen, wenn sie gemäss der EU-Biozidverordnung zugelassen sind. Dies gilt auch für Konservierungsmittel, welche anderen Produkten zur Haltbarmachung zugegeben werden. Das Ziel dieser Verordnung ist es, dass nur noch geprüfte und zugelassene Biozidprodukte auf den Markt gelangen.

Was ist die ECHA?2018-10-18T12:44:55+02:00

Die europäische Agentur für Chemikalienregistrierung (ECHA) unterhält eine Chemikaliendatenbank mit zugelassenen Substanzen und regelt in einem separaten Abschnitt das Thema Biozide.

Was ist ein “Letter of Access”?2018-10-18T12:45:24+02:00

Die patentierten Sanosilprodukte enthalten die Wirkstoffe Wasserstoffperoxid (CAS 7722-84-1) und Silber (CAS 7440-22-4). Beide Produkte sind bei der ECHA registriert und auf der Positivliste aufgenommen worden. Somit ist der Verkauf in der EU (und weiteren Staaten, die deren Direktiven beachten) legal. Diese Zugangsbescheinigung wird auch als Letter of Access bezeichnet.

Was bedeutet dies für Sanosil Kunden und Partner?2018-10-18T12:46:24+02:00

Der Marktzugang der Sanosilprodukte in die EU ist und bleibt langfristig sichergestellt. Link zum Sanosil-Shop.

FAQs 3. Gesundheitliche Aspekte

Fragen und Antworten zur Unbedenklichkeit / Toxikologie von Wasserstoffperoxid und Silber / Toxikologisch relevante Fakten

Ist Wasserstoffperoxid giftig?2018-10-18T12:57:34+02:00

Wasserstoffperoxid besteht aus Sauerstoff- und Wasserstoffatomen. Es zerfällt nahezu rückstandslos zu Wasser und Sauerstoff und ist ein starkes Oxidationsmittel. In höheren Konzentrationen und/oder Mengen kann es deshalb schädliche Wirkung haben. In kleinen Dosierungen bzw. entsprechend verdünnt sorgen die körpereigenen Enzyme Katalase und Peroxidase sofort für die Neutralisierung bzw. die Aufspaltung in Wasser und Sauerstoff. Wasserstoffperoxidlösungen werden in der Medizin zur direkten Desinfektion an und in Menschen z.B. Desinfektion des Munds/Rachenraumes, für Blasenspülungen, Zahnhalsbehandlungen, Ohrspülungen verwendet. Ausserdem kommt es als Konservierungs- und Desinfektionsmittel in diversen Gesichtscremes vor. Ab 1.5% Wasserstoffperoxidgehalt (30 000 ppm Sanosil) können auf der Haut Reizungen entstehen, deshalb kommen bei der Applikation stärkerer Lösungen Schutzausrüstung zum Einsatz.

Sanosil auf Oberflächen

Wie viel Silber bleibt bei einer Scheuer-Wischdesinfektion auf einer Oberfläche zurück?2018-10-18T12:58:11+02:00

Wird bei einer fachgerechten Scheuer-Wischdesinfektion mit einem befeuchteten Lappen oder Mopp 1 Quadratmeter Fläche mit 20 ml Sanosil S003 benetzt, wird ca. 0,0006 g Silber auf die Oberfläche aufgetragen. Das entspricht der Masse von 2-3 Sandkörnern.

Kann das Silber nach der Applikation irgendwie in die Luft gelangen und z.B. eingeatmet werden?2018-10-18T12:59:12+02:00

Das Silber bindet sich fest an die Oberfläche und kann nur durch mechanische Reinigung und Feuchtigkeit (Wasser & Reinigungsmittel) wieder abgelöst werden. Dies wurde in praktischen Versuchen (trockenes Abreiben mit Labortupfern) verifiziert.

Kann sich Silber bei wiederholter Scheuer-Wischdesinfektion auf Oberflächen anreichern?2018-10-18T12:59:41+02:00

Wiederholte Anwendung per Wischdesinfektion führt nicht zu einer Kumulierung des Silbers, da sich frisch aufgetragenes und durch das Wischen mit einem Lappen mechanisch abgelöstes/im Lappen haftendes Silber etwa die Waage halten.

Wie lange dauert es, bis Wasserstoffperoxid zu Wasser und Sauerstoff zerfällt?2018-10-18T13:00:41+02:00

In der Regel bis zum Eintrocknen auf der Oberfläche.

Sanosil in Wasser / Trinkwasser

Es ist bekannt, dass die Aufnahme geringer Mengen Silber für den Menschen unbedenklich ist. Was sind “geringe Mengen”?2018-10-18T13:02:05+02:00

Dazu gibt es keine verbindliche Regelung, nach der Meinung verschiedener Organisationen, die als Vergleich herangezogen werden können, hat sich aber ein Wert von 0.1 mg im Trinkwasser etabliert. Die WHO schreibt dazu: “Higher levels of silver, up to 0.1 mg/litre (this concentration gives a total dose over 70 years of half the human NOAEL of 10 g), could be tolerated in such cases without risk to health.”

Schweiz: TBDV , Version 2017
Silber in Trinkwasser: 0.1mg/kg – Dies entspricht einer Dosierung von rund 200 ppm Sanosil im Wasser.

Deutschland: Trinkwasserverordnung – TrinkwV 2001
Verordnung über die Qualität von Wasser für den menschlichen Gebrauch, 11 Aufbereitungsstoffe und Desinfektionsverfahren, Silber; Silberchlorid : 0.1 mg/l, nach Abschluss der Behandlung 0.8 mg/L

USA: EPA – National Secondary Drinking Water Regulations (NSDWRs)
List of National Secondary Drinking Water Regulations, Silver : 0.1mg/l

WHO: Guidelines for Drinking Water Quality 2003 (WHO/SDE/WSH/03.04/14)
Where silver salts are used to maintain the bacteriological quality of Drinking-water, levels of silver up to 0.1 mg/litre can be tolerated without risk to health.

Ist es möglich, sich bei vorschriftsmässig dosiertem Sanosil im Trinkwasser eine Silbervergiftung zuzuziehen?2018-10-18T13:02:41+02:00

Eine Silbervergiftung benötigt mindestens 1000mg kumuliert aufgenommenes Silber. 1l Wasser mit einem durchschnittlichen Gehalt von 20 ppm Sanosil enthält 0.01mg Silber. (Zum Vergleich: Amerikanische Milch enthält zwischen 0.025 und bis 0.054 mg/l (1) ) 1000mg Silber entsprechen 100 000l mit Sanosil behandeltem Wasser. Bei einem Tagesverbrauch von 3 l getrunkenem Wasser, sind dies 33 333 Tage. Geteilt durch 365 Tage / Jahr dauert dies 91,3 Jahre. – bei einer 100%igen Löslichkeit des Silbers im Wasser und kompletten Aufnahme in den Körper wohlgemerkt. Fachpublikationen beschreiben aber, dass 90% des mit der Nahrung aufgenommenen Silbers den Körper via Darm wieder verlässt. (2)

Quelle 1) Murthy und Rhea ,1968
Quelle 2) Furchner el al.,1968

Sanosil in der Luft / als Aerosol

Was passiert mit den Aktivstoffen Wasserstoffperoxid und Silber, nachdem Sanosil als Aerosol in einen Raum geblasen wurde?2018-10-18T13:03:23+02:00

Die beiden Substanzen schweben fest miteinander verbunden als Tröpfchen durch die Luft, bis sie sich auf einer Oberfläche absetzen. Dort zerfällt das Wasserstoffperoxid zu Wasser und Sauerstoff, während das Silber auf der Oberfläche verbleibt. Vergleichbar mit dem Kalk im Wasser eines Ultraschall-Luftbefeuchters: Nach einigen Tagen Betrieb muss dieser als weisser Niederschlag vom Boden um den Luftbefeuchter herum gewischt werden.

Stimmt es, dass nach einer Aerosoldesinfektion das Wasserstoffperoxid in einem Raum verdunstet, das Silber aber als Feinstaub in der Luft zurückbleibt und eingeatmet werden kann?2018-10-18T13:03:54+02:00

Nein. Da das Silber fest an das Wasserstoffperoxid gebunden ist, setzt es sich mit diesem (bzw. dem beim Zerfall gebildeten Wasser) zusammen auf den Oberflächen ab. Dort bleibt es relativ fest haften. In praktischen Versuchen konnte durch trockenes Abreiben mit Labortupfern praktisch kein Silber von den glatten Testoberflächen mehr entfernt werden.

Ist es möglich, dass Silberniederschläge nach einer Sanosil-Aerosoldesinfektion elektronische Geräte beschädigen?2018-10-18T13:04:19+02:00

Nein, dazu reichen die Silbermengen auch nach hunderten Desinfektionszyklen nicht aus.

Wie viel Silber bleibt nach einer Aerosoldesinfektion auf den Oberflächen zurück?2018-10-18T13:04:40+02:00

Vernebeltes Sanosil zerfällt innerhalb kurzer Zeit über 99% in Wasser und Sauerstoff. Die Silberrückstände auf 1 Quadratmeter Raumfläche, in dem Sanosil als Aerosol in wirksamer Menge vernebelt wurde, beträgt weniger als das Gewicht eines Sandkorns.